Austrian Airlines

Austrian Airlines ist die nationale Fluggesellschaft Österreichs und eine Tochtergesellschaft der Lufthansa-Gruppe. Sie haben ihren Sitz am Flughafen Wien. Austrian Airlines akzeptiert Haustiere in der Flugzeugkabine und im Frachtraum.


Transport von Haustieren


Passagiere, die mit Haustieren reisen, sollten es dem Kundendienstspezialisten bei der Buchung melden. Sie können die verfügbaren Flüge überprüfen und sicherstellen, dass Haustiere sicher an Bord der ausgewählten Route befördert werden können. Für weitere Informationen können Sie den Kundenservice unter +49 695060 0598 anrufen und ihm mitteilen, dass Sie mit einem Haustier reisen.

Bereiten Sie den Hund im Voraus auf den Flug vor, überprüfen Sie die Transportbedingungen und lesen Sie die Anforderungen für den Behälter vor dem Abflug. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt über den Allgemeinzustand Ihres Tieres und besorgen Sie die erforderlichen Unterlagen je nach Anforderungen für die Einreise an Ihr Ziel.

Passagiere mit Haustieren können 23 Stunden vor Abflug online oder per Handy einchecken. Sie erhalten Ihre Bordkarte am Check-in-Schalter am Flughafen. Sie müssen Ihr Haustier spätestens zwei Stunden, jedoch nicht früher als drei Stunden vor Abflug in einem geeigneten Transportbehälter zum Check-in-Schalter bringen.


Besondere Anforderungen des Unternehmens


• Sie können bis zu zwei gesunde Haustiere in einem geeigneten Transportbehälter transportieren.

• Ihr Haustier muss mindestens zwölf Wochen alt sein (16 Wochen aus den USA oder den USA). Jungtiere müssen von ihrer Mutter entwöhnt werden.

• Ihr Haustier kann in der Kabine und/oder im Frachtraum transportiert werden, abhängig von der Größe, dem Gewicht Ihres Haustiers (einschließlich der Tragetasche) und den geltenden Landesvorschriften.

• Die Beförderung von  stumpfnasige Hunden und Katzen Rassen (brachyzephaler) wurde ab dem 1. Januar 2020 eingeschränkt. Bestehende bestätigte Buchungen behalten auch nach dem 01.01.2020 ihre Gültigkeit.


Transport von Haustieren in der Flugzeugkabine


Der Transportbehälter sollte:

• weich, resistent gegen Bisse und luftdicht sein.

• isoliert von Gerüchen sein.

• auch im geschlossenen Zustand für ausreichende Belüftung sorgen.

• groß genug sein, um das Haustier in seiner natürlichen Position aufzunehmen.

Das Gesamtgewicht von Haustier und Tragebehälter sollte 8 kg nicht überschreiten und die maximale Größe beträgt 118 cm (55 x 40 x 23 cm), damit es problemlos unter dem Sitz vor Ihnen platziert werden kann.

Bitte beachten Sie: In einigen Ländern wie Großbritannien und Nordirland, Hongkong und Südafrika müssen Haustiere unabhängig von ihrer Größe als Fracht transportiert werden.


Transport von Haustieren im Frachtraum des Flugzeugs


Tiere, für die In der Kabine kein Platz ist, dürfen unter Beachtung der jeweiligen Beförderungsbedingungen im Frachtraum befördert werden. Der Passagier muss der Fluggesellschaft die Größe und das Gewicht des von ihm bereitgestellten Transportbehälters bei der Buchung mitteilen. Der Behälter muss den Vorschriften der IATA (International Air Transport Association) entsprechen. Austrian Airlines prüft die Sitzplatzverfügbarkeit und die Boarding-Optionen.

In einem Transportbehälter können maximal zwei Haustiere untergebracht werden, die aneinander gewöhnt werden müssen, mit einem maximalen Einzelgewicht von 14 kg pro Tier.

Austrian Airlines behält sich das Recht vor, den Zustand des Beförderers und das Verhalten des Tieres beim Check-in zu überprüfen, um einen sicheren Transport während der gesamten Reise zu gewährleisten.


Anforderungen an den Behälter für den Transport im Frachtraum des Flugzeugs


• Jedes Tier muss darin aufrecht stehen können und ausreichend Bewegungsfreiheit haben.

• Futter- und Wassernäpfe müssen vorhanden und sicher befestigt sein, um ein Auslaufen von Flüssigkeiten zu verhindern.

• Der Untergrund muss abgedichtet und mit ausreichend saugfähigem Material versehen sein.

• An mindestens drei Seiten müssen Luftlöcher vorhanden sein.

• In der Regel sollte es stark und ausbruchsicher sein.

• Für reinrassige Hunde und Hunderassen mit kurzer Nase (brachyzephale) gelten besondere Bedingungen.

Für den Transport von kämpfenden und brachyzephalen (stumpfnasige) Rassen gelten besondere Bedingungen, beispielsweise die Verwendung eines speziellen Käfigs.

Hunde und Katzen mit kurzer Nase haben aufgrund ihrer Anatomie verengte Atemwege und können dadurch zu Kurzatmigkeit kommen. Stress durch Transport oder hohe Temperaturen am Abflug-, Transfer- oder Zielflughafen können zu Kreislaufproblemen und in der Folge zu erhöhter Atemnot führen. Daher kann ein Haustier auf Reisen seine Gesundheit ernsthaft schädigen oder sogar sterben. Daher ist der Transport dieser Gesteine im Frachtraum ab dem 1. Januar 2020 eingeschränkt.

Die Beförderung von Hunden folgender Rassen ist verboten:

• Affenpinscher

• Rinderhunde (alle Rassen außer American Bulldogs)

• Möpse (alle Rassen)

• Amerikanischer Pit Bull Terrier

• Amerikanischer Staffordshire Terrier

• Boston Terrier

• Boxer

• Brüsseler Griffons

• Bullenmastiffs

• Bullterrier

• Chow-Chow

• Englischer Toy Spaniel

• japanisches Kinn

• Japanische Spaniels

• Lhaso-Apsos

• Pekinese

• Pitbulls

• Shar-Pei

• Shih-Tzu

• Staffordshire Bull Terrier


Tipps für Hundebesitzer vor der Reise:


• So weit wie möglich, trainieren Sie Ihr Haustier an den Transportbehälter zu Hause, indem Sie Ihr Haustier mehrere Stunden lang in einen geschlossenen Behälter legen und es dann belohnen.

• Viele Haustiere sind vor dem Flug und während des Fluges sehr nervös. Wenn Sie daran denken, Ihr Haustier mit Medikamenten zu beruhigen, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber. Die Reaktionen Ihres Haustieres sind oft unvorhersehbar und können zu Kreislaufproblemen führen.

• Legen Sie eine bekannte Duftdecke und ein Lieblingsspielzeug in den Transportbehälter, um das Tier zu beruhigen.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie Sie das Futter Ihres Haustieres während des Fluges regulieren können.