Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben


Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Nur weil Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, heißt das nicht, dass Sie keinen Hund bekommen können. Heute hat jeder Tierfreund die Möglichkeit, sich einen Hund mit beliebigem Temperament und Inhaltsmerkmalen auszusuchen.

Gleichzeitig sollten bei der Auswahl eines Hundes für eine Wohnung einige Punkte berücksichtigt werden - auf diese Weise ersparen Sie sich Überraschungen und unangenehme Überraschungen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Hund auf engstem Raum und möglicherweise in Anwesenheit anderer Menschen leben muss. Daher kann die falsche Wahl sowohl dem Eigentümer als auch den Familienmitgliedern und sogar den Nachbarn leicht Unannehmlichkeiten bereiten.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, welche Hunderassen sich am besten für eine Stadtwohnung eignen und welche Kriterien – neben Interesse am Tier und Aussehen – bei der Auswahl berücksichtigt werden sollten.



Worauf ist also bei der Auswahl einer Hunderasse für eine Wohnung zu achten?



1. Haustiergröße.

Kleine Hunde brauchen keinen großen Wohnbereich. Eine gewöhnliche Wohnung und ein kleiner Park neben dem Haus zum Spazierengehen reichen aus. Gleichzeitig sind zum Beispiel Beagles sehr aktiv und brauchen jeden Tag lange Spaziergänge. In diesem Fall müssen Sie zum Gehen nach mehr Platz suchen - einem Waldpark oder einem Feld.

2. Verhaltensmerkmale.

Wenn der Hund gerne bellt, dann ist ein guter Schallschutz notwendig, damit es keine Probleme mit den Nachbarn gibt. Schließlich kann nächtliches Bellen die Schlafqualität beeinträchtigen.

3. Schwierigkeiten bei der Pflege.

Manche Hunderassen brauchen besondere Pflege – langhaarige Rassen müssen zum Beispiel regelmäßig gebürstet werden – sonst landen die Haare auf Teppichen und in Leinen.

4. Kommunikation mit dem Eigentümer.

Für einen vielbeschäftigten Menschen sind ruhige Rassen geeignet, für die das Alleinsein mit sich selbst kein Problem darstellt. Wenn Sie bereit sind, dem Tier viel Zeit zu widmen, wird Ihnen ein mobiler Hund keine Probleme bereiten.



Bei der Auswahl des Hundes für eine Wohnung ist es daher wichtig, nicht so sehr die Größe als vielmehr die Qualität des Haustiers und die Bedingungen für seine Aufzucht zu berücksichtigen.

Hier sind ein paar Rassen, die sich hervorragend für das Leben in einer Wohnung eignen.



Yorkshire-Terrier

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Dies ist eine ausgezeichnete Rasse für die Haltung in Wohnungen. Yorkies haaren nicht, haben ein langes Fell ohne Unterwolle, sind sauber und geruchlos. Es ist jedoch sehr wichtig, mit Ihrem Haustier spazieren zu gehen - der Bewegungsmangel wirkt sich negativ auf die Stimmung und den Charakter dieser Rasse aus.

Die Tiere selbst sind sehr mobil und freundlich zu Familienmitgliedern. Gleichzeitig erfüllen sie ihre Sicherheitsfunktionen gut und warnen vor dem Auftauchen von Fremden.

Yorkshire Terrier sind sehr trainierbar und ihre kompakte Größe macht es einfach, den Hund auf Reisen und Reisen mitzunehmen.

Aufgrund der Wollqualität ist es für Yorkies auch einfach, einen vorbildlichen Haarschnitt zu machen und einen tadellosen Fellzustand zu erreichen.



Chihuahua

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Dieser kleine Hund kann das Alleinsein nicht ertragen und braucht häufigen Kontakt zu seinem Besitzer. Spaziergänge sind auch notwendig, aber kurz. Aufgrund der Tatsache, dass das Tier sehr klein ist, ist es wichtig, dass die Wohnung sicher ist: Entfernen Sie beispielsweise schwere Gegenstände, die beim Herunterfallen zu Verletzungen des Hundes führen können.

Mit einem solchen Haustier ist es bequem, mit dem Rest der Familie zu reisen und in einer Wohnung zu leben - der Charakter des Tieres ist ruhig und freundlich.

Wenn Sie Kinder haben, nehmen die Chihuahua gerne an den Spielen mit ihnen teil. Und wenn Sie beschäftigt sind, wird Sie das flauschige Haustier nicht stören.



Französische Bulldogge

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Diese beweglichen und mutigen Hunde haben einen lebhaften Charakter und sind leicht zu erziehen. Sie bellen nicht einfach so und benachrichtigen den Besitzer bei Bedarf über das Erscheinen von Fremden.

Wenn Sie eine kleine Wohnung mit einem Schlafzimmer haben, beachten Sie, dass Bulldoggen schnarchen können.

Ein großes Plus ist, dass sie gut mit Kindern umgehen können und keine Ansprüche an die Pflege stellen. Das Einzige, was Sie brauchen, ist genügend Aufmerksamkeit.



Boston-Terrier

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Diesen Hunden wird ein aristokratischer Charakter und eine ruhige Veranlagung zugeschrieben. Sie bellen praktisch nicht und neigen nicht dazu, in Konflikte zu geraten.

Der Boston Terrier ist leicht zu erziehen und die Rasse eignet sich hervorragend für eine Wohnung.

Hunde verstehen sich gut mit Kindern und spielen gerne zusammen. Wenn der Besitzer eine vielbeschäftigte Person ist, ist dies kein Problem - diese Tiere vertragen die Einsamkeit für mehrere Stunden perfekt.

In den USA ist diese Rasse am beliebtesten.


Setter

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Es gibt mehrere Rassen von Settern: Iren, Engländer und Schotten. Trotz ihrer Unterschiede haben sie auch gemeinsame Merkmale. Da diese Hunde für die Jagd gezüchtet wurden, waren sie ausgezeichnete Begleiter. Tiere haben ein ruhiges Wesen und Sauberkeit. Und wenn Sie ein Spaziergänger sind, dann freunden Sie sich auf jeden Fall mit Ihrem Setter an.

Außerdem sind Setter nicht aggressiv und binden sich leicht an Menschen.



scharfei

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Obwohl Hunde freundlich und tollpatschig wirken, können sie das Territorium perfekt vor Fremden schützen. Sie sind ziemlich aktiv, lieben lange Spaziergänge und verschiedene Trainings. Da sie normalerweise genug Energie haben, um sie auf die Straße zu werfen, werden sich Shar-Peis in dem begrenzten Raum einer Wohnung wohlfühlen.

Es sollte beachtet werden, dass diese Rasse einen ziemlich komplexen Charakter hat, das Training erfordert bestimmte Fähigkeiten. Der Hund behandelt Familienmitglieder ruhig und kann Aggressionen gegenüber anderen zeigen. Außerdem kann Sharpei leicht in einen Kampf mit anderen Hunden geraten, daher sollten Sie Ihr Kind mit diesem Haustier nicht alleine laufen lassen.



Der walisische Corgi Pempbrock

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Überraschenderweise wurden diese kleinen und süßen Hunde ursprünglich zum Weiden verwendet. Möglich wurde dies durch ihr sehr leichtes und schnelles Lernen und ihre außergewöhnliche Hingabe und ihren Gehorsam gegenüber ihrem Meister. Jetzt erfüllen sie ihre Hirtenfunktion nicht mehr, aber ihre Qualitäten sind nicht verschwunden. Und in Kombination mit ihrer kompakten Größe werden sie zu einer idealen Option für das Wohnen in einer Wohnung.

Ihre unglaubliche Freundlichkeit wird auch ein Bonus sein – Corgis verstehen sich problemlos mit anderen Hunden und Katzen. Sie lieben die Familie des Besitzers zärtlich und sind sehr aufmerksam gegenüber Kindern, beschützen sie und werden treue Freunde.

Eine weitere angenehme Charaktereigenschaft ist das völlige Fehlen von Schalk und Rachsucht.



Beagle

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Wenn Sie einen energischen und aktiven Begleiter suchen, dann ist der Beagle der perfekte Hund für Sie. Ihr Wunsch, das Unbekannte zu erkunden, wird bei jedem Spaziergang spürbar sein, was bedeutet, dass Sie genauso aktiv sein und die Bewegungen Ihres Hundes überwachen müssen, damit mysteriöse Gerüche sie nicht zu weit führen.

Von Natur aus ist diese Rasse sehr freundlich und fröhlich. Beagles lieben es, von Aufmerksamkeit umgeben zu sein und in Gesellschaft von Menschen zu sein. Seine übermäßige Energie und Neugier können jedoch beim Training zu einem Hindernis werden, sodass Sie mehr Zeit aufwenden müssen, damit Ihr Hund die erforderlichen Befehle kennt und gehorsam ist.

Kleine Größe, kurzes Fell und Sauberkeit machen es zu einer guten Wahl für das Wohnen in Wohnungen.



Basset

Die besten Hunderassen, um in einer Wohnung zu leben

Diese Rasse zeichnet sich durch ein ruhiges Gemüt aus, ihr Charakter ist flexibel. Diese Hunde sind ihrem Besitzer ergeben, aber sie sind schwer zu trainieren, sie haben Selbstwertgefühl, daher ist es unwahrscheinlich, dass das Tier Befehlen folgen möchte.

Der große Vorteil der Rasse ist, dass außer gelegentlichem Bürsten keine Pflege erforderlich ist.

Basset Hounds verstehen sich gut mit Kindern, sind geduldig und faul und zeigen selten Aggression. Der Hund braucht keine langen Spaziergänge.



Zusammenfassen

Viele Hunderassen eignen sich aufgrund ihrer geringen Größe und ihres ruhigen Wesens hervorragend für das Leben in einer Wohnung.

Gleichzeitig muss berücksichtigt werden, dass sich der Hund bei unterschiedlichen Haftbedingungen, bei unterschiedlicher Anzahl von Familienmitgliedern und bei unterschiedlichen Berufen der Besitzer unabhängig von den Merkmalen der Rasse unterschiedlich verhält.

Nachdem Sie die richtige Wahl getroffen und wichtige Faktoren berücksichtigt haben, können Sie mit Ihrem Haustier in Harmonie leben - und er wird Ihnen nur positive Emotionen vermitteln!



Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, wir werden möglicherweise belohnt, wenn Sie eine Buchung vornehmen. Vielen Dank für Ihr Verständnis, Werbung ermöglicht es uns, unsere Arbeit weiterzuführen und in unseren Artikeln weitere nützliche Informationen über das Reisen mit Haustieren zu sammeln.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen