Anforderungen für Reisen nach Usbekistan mit Haustieren

Wenn Sie eine Reise nach Usbekistan mit einem Haustier (Katze oder Hund) planen, denken Sie daran, dass Sie sich sorgfältig darauf vorbereiten müssen. Haustiere müssen zunächst einer obligatorischen Untersuchung durch einen Tierarzt unterzogen und geimpft werden, und ihr Besitzer muss alle erforderlichen Dokumente sammeln.

Für die Einreise von Haustieren nach Usbekistan gelten folgende Regeln:


• Ein von einem Tierarzt ausgefüllter internationaler Veterinärpass, aus dem hervorgeht, dass das Tier vollkommen gesund ist und über die vorgeschriebenen Impfungen verfügt. Die klinische Untersuchung muss innerhalb von 5 Tagen vor der Abreise durchgeführt werden;

• Der internationale Veterinärpass kann durch ein tierärztliches Begleitdokument ersetzt werden;

• Impfung gegen Tollwut, danach muss eine Frist von 21 Tagen verstreichen;

• Impfung gegen andere gefährliche Viren, je nach Art des Haustieres.


Spätestens 14 Tage vor Abreise müssen Hunde geimpft werden gegen:


• Hundestaupe;

• Hepatitis;

• Virale Enteritis;

• Parvo- und Adenovirus-Infektionen;

• Leptospirose.


Spätestens 14 Tage vor Abreise müssen Katzen geimpft werden gegen:


• Panleukopenie.


Usbekistan sieht eine Begrenzung der Menge der eingeführten Haustiere (Katzen und Hunde) vor, deren Anzahl 2 nicht überschreiten sollte. In diesem Fall können Tiere ohne Einfuhrgenehmigung und obligatorische Quarantäne in das Land eingeführt werden, sofern die oben genannten Bedingungen erfüllt sind. Wenn Sie mehr Tiere transportieren müssen, müssen Sie die Genehmigung des Staatlichen Veterinärausschusses der Republik Usbekistan einholen.

Kontakttelefonnummer: +(998 71) 202-12-00

Kontakt-E-Mail-Adresse: info@vetgov.uz